Industriekultur




einteiliges Bild in Öl auf Leinwand 90x90cm

Hier in Borken (Westmünsterland) lebe ich relativ nah am Ruhrgebiet. Immer wieder bin ich fasziniert von der Größe des Städte- Verbundes.

Und hier identifizieren sich heute noch die Menschen mit der, teiweise nicht mehr vorhandenen, Bergbau- und Schwerindustrie des vergangenen Jahrhunderts.

Hier wurde auch ein Begriff geprägt, der, so glaube ich, nur hier verstanden wird:

Industriekultur

Was das auch immer sein mag.
Die Menschen empfinden die Industrieanlagen, ob stillgelegt oder nicht, als ein Teil ihrer Kultur.  Aber auch hier gilt das Gesetz der Ökonomie und zur Zeit findet ein materieller und kultureller Zerfall statt, der erschreckende Ausmaße angenommen hat.

Deshalb habe ich auch dieses Bild so gemalt, dass es ersteinmal düster und trostlos erscheint.
Hochhäuser, Autobahn und ein Gewässer zweifelhafter Herkunft.
Erst nach längeren Betrachten kann man noch einen Kuppelbau (Reaktor) und eigenartige Reflexionen erkennen. Die Gedanken malen das Bild einfach weiter und wenn  man noch etwas entdeckt, dann heißt das nicht, das es tatsächlich auch da ist.